✿✿, Blanvalet, Randomhouse, Rezension

[Rezension] Najaden – Das Siegel des Meeres

Najaden

„Schon lange wird uns der Untergang von Aššu prophezeit, sollten die Söhne des Sultans nicht das Siegel finden, mit dem sich die Mächte des Glarnsteins brechen lassen. Mächte, die dem Land schaden, weil sie das Wetter beeinflussen.“

(Zitat Seite 286-287)

Inhalt

NajadenDas Siegel des Meeres von Heike KnauberBrodelnde Feuerinseln, am Meeresgrund leuchtende Steine, das unendliche Sandmeer 
– ein exotisches Fantasyabenteuer.

In Heike Knaubers Roman lauert an jeder Ecke tödliche Magie, geheimnisvolle Wesen 
kämpfen in der Arena um Leben und Tod, und die Seiten knistern nur so vor Romantik. 
Dabei spielt die vielschichtige Handlung sowohl am Grunde des Meeres als auch in 
einem Wüstenreich, das im Sandmeer zu versinken droht: Knaubers Heldin Meliaé ist 
Thronfolgerin des legendären Najaden-Volkes – doch weiß sie nichts über ihre Herkunft. 
Als zwei grausame Brüder sie entführen, scheint Meliaés Tod unausweichlich, doch dann 
entdeckt sie ihre dunkle Liebe zu einem Mann, der sich für sie sogar mit dem Gott der 
Unterwelt anlegen wird … [Quelle: Randomhouse]

Meinung

Bei Najaden handelt es sich um ein High Fantasy Roman. Ich kann gar nicht sagen, wann ich zu letzt ein High Fantasy Roman in der Hand hatte. Da ich das Buch schon bei einigen anderen Bloggern gesehen habe und ich die Story so interessant fand, musste ich einfach in diese Welt eintauchen.

Najaden ist altgriechisch und bedeutet soviel wie Nymphe. Man kennt die Gestalt aus der griechischen Mythologie. Doch hier im Buch geht es um die orientalische Mythologie, die viel mit Nymphen in Gestalt von Tieren zu tun hat bzw. zur Hälfte Mensch, zur Hälfte Tier.

Der Orient spielt hier im Roman eine sehr große und entscheidende Rolle, denn die Welt wird komplett darin eingehüllt. Es gibt Fürste, den Sultan viele orientalische Gewänder und die Art von Beziehungen untereinander ist ebenfalls sehr typisch ist. Zudem kommen noch die Beschreibung der Orte dazu, die einen in eine völlig noch nie dagewesene Welt versetzt. Auch die Namen der Charaktere passen perfekt zu der Umgebung.

Da ich seit langem kein High Fantasy mehr gelesen habe, fiel es mir etwas schwer in die Geschichte hineinzukommen, da es sehr viele Fachbegriffe gibt, die übersetzt werden wollten. Nachdem ich mit Googles Hilfe einige Sachen besser verstehen konnte, kam ich nach ein paar hundert Seiten in die Geschichte hinein. Was ich sehr schön finde, ist die detailreiche Beschreibung der Situationen und Orte, denn ohne sie würde ich mir die Umgebung nicht ansatzweise so vorstellen können. Was ebenfalls hilfreich war, ist die Karte der Länder im Umschlag des Buches sowie das Glossar im hinteren Buchabschnitt.

Weiterlesen „[Rezension] Najaden – Das Siegel des Meeres“

Advertisements
✿✿✿, Mira Verlag, Rezension

[Rezension] Du bist mein Verlangen

Du bist mein Verlangen

„Niemand weiß, dass ich hinter den Kulissen die Fäden ziehe. Ich habe alles in unseren Leben so geplant, dass ich sie im perfekten Moment haben würde. Dieser Zeitpunkt ist jetzt gekommen.“

(Zitat Seite 11)

Inhalt

VerlangenEs war Begehren auf den ersten Blick. Fünf Jahre lang hat Miles 
sie aus der Ferne beobachtet, denn noch war ihre gemeinsame Zeit 
nicht gekommen. Heimlich hat er alles unternommen, um ihre Wünsche 
wahr werden zu lassen. Alles ist auf den perfekten Moment 
ausgerichtet – auf den Moment, in dem er in Mallorys Leben treten kann. 
Und doch verläuft ihre Begegnung nicht wie geplant, denn seine Gefühle 
lassen sich nicht länger unterdrücken. Was, wenn er Mallory für immer 
verliert? [QuelleDas: Mira Verlag]

Meinung

Vorweg: Ich habe schon seit langem kein Buch mehr in dem Genre erotic romance gelesen und die Trilogie von Shades of Grey auch nie angerührt. Aus dem Grund habe ich keinen Vergleich, ob der Charakter Miles dem von Grey ähnelt.

Der Titel und das Cover haben mich sofort neugierig gemacht und nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war ich schon sehr neugierig auf das Buch. Ich bin tatsächlich mit einem zwiegespalten Gefühl an das Buch herangegangen, da mich die Thematik Stalking nicht losgelassen hat. Das negative Gefühl durchzog sich durch das ganze Buch. Ich konnte den Hintergedanken, dass Miles ein durchgeknallter Stalker ist, der so penetrant, obsessiv, besitzergreifend und kein „Nein“ akzeptiert (obwohl er sagt, er würde Mallory Raum lassen), einfach nicht ausblenden. Seine starke Eifersucht war ebenfalls eine Charaktereigenschaft, die mich fertig gemacht hat.
Ich habe mit mir gerungen, was ich von ihm halten soll. Einerseits ist er durch die ganzen oberen Punkte sehr negativ aufgefallen, aber andererseits ist er auch sehr lieb, leidenschaftlich und einfach zum verlieben. Er lässt sich so stark von seinen Emotionen leiten, sodass er auf mich wie ein Schizo wirkt. In der einen Sekunde ist er Agressiv, in der nächstens Sekunde super lieb.

Vor Mallory war Miles ein kühler und distanzierter Mann, aufgrund seiner Vergangenheit. Durch Mallory lernte er zu lieben, was sich in eine Besessenheit überschlug. Er versuchte stehts in ihrer Nähe zu sein, all die Jahre. Seit ihrer ersten Begegnung bis zum ersten Kontakt, dauerte es knapp 5 Jahre. Er steuerte regelrecht ihr Leben, damit der Moment des Treffens stattfinden konnte. Trotz seiner starken Besessenheit von ihr, ist er immer nur zart mit ihr umgegangen, nie mit Gewalt um das zu bekommen, was er will. Er ist ihr gegenüber zwar fordernd, aber nicht bedrängend. Es wirkte teilweise sehr bedürftig, als ob er ihre Aufmerksamkeit zum Überleben braucht.
Mallory ist ein Waisenkind und schlug sich so gut es ging durch das Leben. Sie arbeitete hart, bekam ein Stipendium und anschließend ein Praktikumsplatz an der hoch angesehenen Firma in New York. Nach dem sie nach New York zog, lernte sie sogleich Oz ak Miles kennen. Die Vergangenheit formte sie zu einer sehr starken Frau, mit viel Wille und einem Ziel.

Weiterlesen „[Rezension] Du bist mein Verlangen“

✿✿✿✿, Blanvalet, Rezension

[Rezension] Das Herz der Kriegerin

Herz der Kriegerin TB

„Es mochte eine oder mehrere Nächte später sein, als Kit vor dem Oval ihres Spiegels stand. Mit einem Schälmesser säbelte sie ihr taillenlanges Haar direkt unter dem Kinn ab. Der Schauer einer bösen Vorahnung überlief sie.“

(Zitat Seite 35)

Inhalt

Das Herz der Kriegerin von Marina FioratoNach einer wahren Geschichte – romantisch, genau recherchiert und 
mitreißend erzählt!
Dublin 1702. Die schöne Kit Kavanagh mit den feuerroten Haaren ist 
frisch verheiratet und glücklich. Doch dann wird ihr Mann Richard 
von Soldaten verschleppt, und Kit ist entschlossen, ihn zurückzuholen 
– koste es, was es wolle. So zieht sie ihm nach und schließt sich, als 
Soldat verkleidet, dem Regiment des charismatischen Captain Ross an. 
Kit spürt, dass sie mehr für Captain Ross empfindet als nur Gehorsam 
und Freundschaft. Doch sie muss nicht nur ihre wahre Identität, sondern 
auch die gefährliche Anziehungskraft um jeden Preis geheim halten. Als 
sie fast enttarnt wird und sich zu ihrer Sicherheit der gegnerischen Seite 
anschließen muss, begegnet sie Captain Ross erneut – diesmal in ihrer wahren 
Gestalt … [Quelle: blanvalet Verlag]

Meinung

Das Herz der Kriegerin gehört zu eines der wenigen historischen Romane, die mich, seit dem ich lesen kann, angesprochen hat. Der Klappentext erinnert mich an eine Mischung aus Jeanne d’Arc und Jeanne Baret. Ich liebe einfach starke Protagonisten, die sich gegen alle Widrigkeiten stellen, gegen vermeintliche Gesetze verstoßen und sich für ihr eigenes Recht und ihren Glauben kämpfen.

In diesem Fall war es das Recht auf ein glückliches Leben mit dem Ehemann, den die rothaarige Kit liebt. In ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen mit einer Mutter, die nach dem Tod ihres Ehemannes ihrer eigenen Tochter keine Mutterliebe mehr gibt, flüchtet sie zu ihrer Tante. Wo sie die Liebe wieder umfängt.
Dort arbeitet sie in einer Schänke, welche ihrer Tante gehört und später an sie vererbt werden soll. Durch die Arbeit lernt sie ihren Ehemann kennen und ist somit vollkommen zufrieden mit der Welt. Bis der Tag der Rekrutierung kommt. Es war nur ein Augenblick der Ablenkung, doch in diesem einen Augenblick veränderte sich ihr Leben um 180 Grad. Ihr Ehemann ist nämlich von einer Sekunde auf die andere verschwunden, ohne ein Wort. Nach dem Tag beschließt sie sich ihren Ehemann zurück zu holen. Da ihr Vater eins Soldat war, hat sie genug Wissen über das Soldaten-dasein. Verkleidet als Mann tritt sie dem Dienst an und lernt dabei einen anderen Mann kennen…

Kit ist für mich eines der wunderbarsten Protagonisten in einem historischen Roman. Sie ist voller Abenteuerlust, aber auch voller Leidenschaft, Liebe und Stärke. Dazu kam noch ihre Authentizität. Durch ihre Reise lernt sie Dinge, die sie nie zu hoffen vermocht hat. Durch die Begegnung mit Captain Ross kommt sie an einen Punkt, der sie ins wanken bringt. Denn zu ihm fühlt sie sich hingezogen, doch hat sie auch einen Ehemann. Dazu kommt noch das Problem mit der Verkleidung. Wie soll sie nur mit solch einer Situation umgehen? Denn wenn sie erwischt wird …

Weiterlesen „[Rezension] Das Herz der Kriegerin“

✿✿✿✿, cbt, Rezension

[Rezension] Magic Academy – Die Prüfung

Magic Academ Reihe 2

„Jemanden zu wollen, ist leicht. Das bedeutet noch lange nicht, dass man denjenigen auch liebt.“

(Zitat Seite 127)

Inhalt

Magic Academy - Die Pruefung von Rachel E CarterTraue niemals einem Prinzen …
Nach dem harten Prüfungsjahr an der Akademie darf Ryiah die Ausbildung 
zur Kriegsmagierin antreten – gemeinsam mit Erzfeindin Priscilla, unter 
einem Kommandeur, der ihr das Leben zur Hölle macht, und in Gesellschaft 
von Prinz Darren: abwechselnd ihr größter Rivale und engster Vertrauter. 
Für den sie mehr als Freundschaft empfindet, obwohl er verlobt ist. Als 
die Landesgrenzen von Jerar bedroht sind, müssen Ry und ihre Freunde noch 
vor der Abschlussprüfung zeigen, was in ihnen steckt ...

Meinung

Achtung: Spoileralarm!

Nachdem ich den ersten Band verschlungen hatte, habe ich sogleich mit dem zweiten angefangen.

Ich kam direkt in die Geschichte rein, was wohl daran lag, dass ich nach dem ersten Band direkt mit dem zweiten begonnen habe.

Hier werden die Lehrlinge zu Mentoren für die weniger starken Lehrlinge. Ryiah wurde nach und nach immer stärker, sodass sie zur Mentorin aufstieg. Auch in diesem Band geht ihr Temperament in einigen brenzligen Situationen mit ihr durch, zu dem kam noch, dass ihr Lehrer sie gar nicht ausstehen kann und sie in jeder Lehreinheit bloß stellt.

Der zweite Band beginnt sogleich mit dem 2. Jahr ihrer Ausbildung in der Academy und Umgebung zur Kriegsmagierin. Ryiah ist weiterhin sehr zielstrebig, ehrgeizig und lässt sich ihr Ziel von niemandem ausreden oder wegnehmen. Bis auf einige Unstimmigkeiten, kam ich wie im ersten Band ganz gut mit ihr klar.
Darren blieb zu Anfang weitestgehend undurchschaubar, man wurde aus ihm nicht schlau. Er blieb für mich durch seine mysteriöse und doch sehr liebenswerte Art sehr sympathisch. Der Grund für seine zunehmende Abneigung gegenüber Ryiah konnte ich mir teilweise erahnen und denken. Der Grund für seine Abneigung wurde zum Schluss hin aufgelöst und meine Vorahnung hatte sich bestätigt. Dazu muss ich sagen, dass mir meine Vorahnung sehr gefallen hat.
Die Beziehung zwischen den beiden ging genauso schwierig weiter wie im ersten Band. Nur dass Ian dazu kam und ich die Befürchtung einer Dreiecksbeziehung hatte, was gar nicht so abwegig war. Mich hatte es sehr gestört, was Ryiah alles mit Ian abgezogen hat. Ich kam nicht mit ihrem Verhalten gegenüber ihrem guten Freund klar und was sie mit seiner ehemaligen Freundin Lynn getan hat. Zu viel will ich an dieser Stelle nicht verraten, nur dass mir dieses hin und her sehr gestört hat und ich mich teilweise für Ryiah geschämt habe und sie ab und an eine Scheuern wollte. (Wer es genauer wissen will, erhält weiter unten die nötige Information, um eins plus eins zusammen zu zählen.)

Weiterlesen „[Rezension] Magic Academy – Die Prüfung“

✿✿✿✿✿, cbt, Rezension

[Rezension] Magic Academy – Das erste Jahr

Magic Academyy 1

„Eure Lehrer haben ihr Möglichstes getan, euch davon zu überzeugen, die Akademie zu verlassen. Trotzdem seid ihr noch hier. Das ist kein Zufall.“

(Zitat Seite 307)

Inhalt

Magic Academy - Das erste Jahr von Rachel E CarterDie 15-jährige Ryiah kommt mit ihrem Zwillingsbruder an die Akademie. 
Die berüchtigtste Ausbildungsstätte ihres Reichs, an der nur die besten 
Schüler aufgenommen werden. Nur fünfzehn der Neuankömmlinge werden die 
Ausbildung antreten dürfen. Der Wettkampf um die begehrten Plätze ist 
hart und die Rivalität groß. Vor allem, als Ry Prinz Darren näher kommt, 
macht sie sich Feinde. Wird sie trotz aller Widerstände gut genug sein 
und ihren Platz an der Akademie behaupten? [Quelle: cbt Verlag]

Meinung

Achtung! Kann Spoiler enthalten!

Ich habe schon lange keine Reihe mehr gelesen, die mich so überzeugt hat. Ich mache meist einen hohen Bogen um Reihen deren Anzahl an Bände ich nicht einschätzen kann. Ich versuche mich zwar manchmal an einigen, aber bei mir endet es meist damit, dass ich sie abbreche, da mein Atem dafür nicht lang genug ist. Mit Trilogien kann ich noch leben, weil ich weiß, dass es nur 3 Bände gibt, die die Geschichte ganz machen. Bei großen Reihen werde ich meist enttäuscht, da diese nach einigen Bänden meist langweilig oder komplett schlecht werden.
Bei Magic Academy könnte es natürlich auch so sein, aber der Klappentext konnte mich so sehr überzeugen, sodass ich das Buch einfach lesen musste. Und siehe da, es hat sich bisher gelohnt.

Ryiah ist wirklich eine bemerkenswerte und sehr ehrgeizige Protagonistin. Mit ihren 15 Jahren ist sie eine der bewundernswertesten Charaktere, die mir überhaupt unter die Augen gekommen ist. Sie will unbedingt einen Platz an der Academy ergattern, von denen es nur 15 gibt – 3 Zweige mit je 5 Plätzen. Für eines der Zweige muss man sich an der Academy einschreiben – Archemie, Heiler oder Krieger. Ryiah hat sich für den Zweig der Krieger entschieden und da dieser Zweig sehr beliebt ist, ist dementsprechend die Konkurrenz auch sehr hoch. Zu Anfang waren es 122 Anwärter. Mit der Zeit verließen immer mehr Anwärter die Academy. Sei es aus persönlichen Gründen oder weil sie Prüfungen nicht bestanden haben. Ihr Traum war es schon immer dazu zu gehören. Auch wenn dort überwiegend Adelige ihr Glück versuchen und sie selbst zum kleinen Anteil an Teilnehmern zählt, deren Herkunft eher bescheiden ist, muss auch sie sich beweisen – noch mehr als alle anderen. Schließlich hat sie keine Ahnung von Magie oder irgendetwas von den ganzen anderen Fächern. Sie gibt nicht auf, auch wenn es aussichtslos erscheint. Sie hängt sich richtig rein und man fiebert mit ihr und leidet mit ihr mit. Wie jede große Buchheldin, hat auch sie Schwächen, die sie herunter zieht. Ihr Wille ist jedoch viel größer und das merkt man in dem Buch sehr gut, denn sie will die Beste sein. Sie ist mir durch und durch eine sympathische Protagonistin mit ganz viel Ehrgeiz.
Der Prinz Darren ist wie sie sehr Ehrgeizig und seine dunkle Aura und seine noch dunklere Art ihr gegenüber finde ich sehr erheiternd. Wie sie sich immer wieder angiften und Ryiah durch ihr Dickkopf immer ein schnippisches Wort oder Kontra für den Prinz findet, ist sehr amüsant. Bis sie letzen endes doch sowas wie eine Freundschaft entwickeln. Auch er ist mir sehr sympathisch.

Weiterlesen „[Rezension] Magic Academy – Das erste Jahr“

✿✿, Heyne fliegt, Rezension

[Rezension] Falling – Ich kann dich nicht vergessen

Falling Liebe

„Das richtige Timing kann schlimme Folgen haben, aber das falsche Timing kann auch verdammt gute Folgen haben.“

(Zitat Seite 146)

Inhalt

Falling - Ich kann dich nicht vergessen von Estelle MaskameEigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat 
tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr 
gutaussehender Exfreund will sie unbedingt 
zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass 
das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass 
dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, 
einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich 
unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln 
verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles 
zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und 
kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz 
öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? 
Kann sie sich wirklich fallen lassen? 
[Quelle: Heyne fliegt]

Meinung

Einige Sätze zum Cover. Ich habe die erste Reihe von Estelle Maskame (Dark Love) noch nicht gelesen, aber ich finde es sehr toll, dass sie ihrem Coverstil treu geblieben ist. So hat sie einen Wiedererkennungswert. Durch die pinke Farbe hat das Cover etwas sehr mädchenhaftes und fällt sofort durch seine knallige Farbe auf. Was mich jedoch stört, sind die abgebildeten Menschen. Die erinnern mich zu sehr an Puppen in Kontrast mit der pinken Farbe erinnern sie mich sogar an Barbie und Ken. Für mein Teil haben die zwei Personen nicht viel mit den Protagonisten gemeinsam – nicht wie ich sie mir vorstelle.

Nun zum Inhalt. Kenz ist süße 16 Jahre jung, hat zwei beste Freunde: Holden und Will und hat nach außen hin ein glückliches Leben. Mit ihrer ehemaligen besten Freundin Danielle Hunter hat sie seit einem Jahr nicht mehr geredet. Nach der Tragödie um die Familie Hunter, hat sie den Kontakt zu ihr und ihrem Zwillingsbruder Jaden abgebrochen. Da sie nicht mit Trauer umgehen kann und sich von dem zuvor genannten Gefühl erdrückt fühlt, hatte sie sich nie getraut mit ihnen ein Wort zu wechseln, bis zu dem einen Tag….
Dazu kam noch das selbstzerstörerische Verhalten ihrer Mum, welches das Familienleben mit jedem Tag mehr und mehr zerstört. Den Grund der Trauer erfährt man im Laufe der Geschichte. 

Kenzi wirkte auf mich zu Anfang aufrichtig, nett und sympathisch. Die Sympathie zu ihr verlor ich gegen Ende. Den Grund erfahrt ihr weiter unten im Spoiler.
Jaden hingegen war mir stehts authentisch und sympathisch geblieben. Er hat nach dem Jahr wieder Fuß im Leben fassen können und hat sich kaum verändert. Er lächelt, lacht und blickt nach vorne. Er und seine Schwester haben sich zwar zu Anfang zurück gezogen, einige Freunde haben sich von ihnen abgewandt, weil sie nicht wussten wie sie mit den Zwillingen umgehen sollten, aber die Geschwister sind stark geblieben und wurden im Laufe der Geschichte noch stärker. Man erkannte die Entwicklung der Charaktere. Denn eigentlich wollten sie nur normal behandelt werden. Denn nach der Normalität folgt die Stärke. Schließlich wird man von Mitleid nicht wieder an Stärke gewinnen.

Weiterlesen „[Rezension] Falling – Ich kann dich nicht vergessen“

Fischer Verlag, Vorschau

[Vorschau] Prinzessin Untercover

DSC04124

Werbung

Inhalt

u1_978-3-7373-4128-8-66536757»Ich wollte immer nur eins: keine Prinzessin mehr sein. Und dann lande ich in 
einem Zimmer mit einem Mädchen, das von Prinzessinnen besessen ist!«
Ellie ist eine echte Prinzessin, die sich nichts mehr wünscht, als ein normales 
Leben zu führen. Lottie ist ein ganz normales Mädchen, das sich nichts mehr 
wünscht, als Prinzessin zu sein.
Als sich ausgerechnet diese beiden im Internat Rosewood Hall ein Zimmer teilen 
müssen, liegt die Lösung auf der Hand: Sie tauschen heimlich die Rollen.
Doch in Rosewood ist auch sonst nicht jeder, wer er zu sein scheint, und eine 
Geheimorganisation hat es auf die Prinzessin abgesehen - ohne zu wissen, welche 
nun die echte ist ...
Nur mit Mut, Entschlossenheit und absoluter Loyalität können die Freundinnen sich 
gegenseitig retten. Denn Prinzessin ist mehr als ein Titel - Prinzessin bist du 
im Herzen! Der 2. Band erscheint im Frühjahr 2019!
[Quelle: Fischer Verlag KJB]

 

Infos

E R S C H E I N U N G S T E R M I N:  25. Juli 2018

Titel: Prinzessin Untercover
Ausgabe: Hardcover
Autorin: Connie Glynn
Verlag: FISCHER KJB (©Cover)
ISBN: 978-3737341288
Preis: 18,00€

 

Meinung

Das Cover ist ein Augenschmaus! So schön traumhaft mädchenhaft, einfach passend zum Klappentext. Als ich zum ersten Mal vor Monaten vom Verlag ein Vorabzug aus dem Klappentext erhalten habe, war ich hin und weg. Damals stand das Cover noch nicht fest. Unabhängig vom Cover, alleine vom Text her hatte mich die Geschichte sehr angesprochen. Es erinnerte mich ungewollt ein wenig an „Barbie und das Dorfmädchen“ (Haha, ja auch ich habe früher Barbie geschaut). Nun bin ich natürlich ganz schön gespannt auf die Geschichte und hoffe nicht enttäuscht zu werden, dass die Erwartung an das Buch auch gerechtfertigt ist und ich nicht enttäuscht werde. Da der Erscheinungstermin erst am 25.07.2018 ist, wird auch erst an dem Tag meine Rezension erscheinen (Sperrfrist vom Verlag). Bis dato werde ich meine Meinung zum Buch nicht Preisgeben und wahrscheinlich wieder eine Geschichte oder Gedankengang veröffentlichen durch die Inspiration zum Buch zu der Thematik: Rollentausch. Das Leben als Prinzessin oder „Normalo“, was ist erstrebenswerter?

Nun seid ihr gefragt:

Wie gefällt euch der Vorgeschmack? Wäre das Buch etwas für euch und wie gelungen findet ihr das Cover?

 

ACHTUNG! INFOS ZU DEN KOMMENTAREN, UM DER DSGVO GERECHT ZU WERDEN:
Wenn ihr ein Kommentar abschickt, erklärt ihr euch mit der Speicherung eurer Daten einverstanden, damit Missbrauch vermieden werden kann und den Überblick über die Kommentare zu behalten, werden Name, E-Mail, IP-Adresse, Zeitstempel und Inhalt des Kommentars gespeichert. Weitere Informationen findet ihr in der Datenschutzerklärung. Solltet ihr nicht damit einverstanden sein, hinterlasst kein Kommentar!

✿✿✿, Oetinger Verlag, Rezension

[Rezension] Love Song

LoveSong„Nico warf mir einen Blick zu, der mich kurz erschaudern ließ. Es ärgerte mich, dass seine verblüffend charmante Form der Arroganz auch an mir nicht ganz spurlos abprallte.“

(Zitat Seite 111)

Inhalt

Love Song
Lea findet einen anonymen Brief, dessen Zeilen ihr direkt aus der Seele 
zu sprechen scheinen. Dann hört sie dieselben Worte in einem Lied von 
Sänger Nico und ihr ist klar: Sie muss ihn kennenlernen. Doch Nico ist 
arrogant und unnahbar, und Nicos Manager hat ganz eigene Pläne mit den 
jungen Menschen.
Dieser Mix ist ein Hit: Familiengeheimnis, Liebe und Musik-Business.
[Quelle: Oetinger Verlag]

Meinung

Ich bin zurzeit in Young Adult-Wahn verfallen und lese das Genre so gerne. Als mir der Verlag das Love Song vorstellte und anbot mir es als Rezensionsexemplar zuzusenden, konnte ich einfach nicht »Nein« sagen.

Nachdem mich When it’s Real so begeistert hat und die Thematik mit dem Superstar hier ebenfalls aufgegriffen wurde, fing an Love Song zu lesen.

Lea ist 16 Jahre jung, wohnt in Eimsbüttel (Hamburg) bei ihrem Vater und jobbt heimlich in ihrer Freizeit, denn sie will zu ihrer leiblichen Mutter fliegen, die sie noch nie gesehen hat und an die sie sich kaum erinnern kann. Ihre beste Freundin Meal ist für sie ein große Stütze. Ihr Leben verlief bis dato normal und gut, bis der Postbote ihr den einen wichtigen Brief gab, der ihr Leben verändern sollte. Dieser Brief traf sie Mitten ins Herz. All das was in dem Brief stand, berührte sie so sehr, dass sie den Verfasser kennenlernen wollte.
Nico ist ein typischer Superstar, verwöhnt, hochnäsig, arrogant und super cool. Hinter seiner Fassade sieht es jedoch anders aus. Er spielt der Außenwelt seine perfekte Welt vor, aber innerlich ist er ein Junge wie jeder andere auch. Er ist traurig und einsam. Er kann sich nie sicher sein, wem er Vertrauen schenken kann und wem nicht. Eine Beziehung würde durch sein hartes Business sowieso nie halten und geschweige denn funktionieren.

Die Handlungen beider Protagonisten konnte gut nachvollziehen, aber so richtig warm wurde ich leider nicht mit ihnen. Ihre Emotionen haben mich einfach nicht ergriffen oder berührt.
Auch der vermeintlich berührende Brief, hatte mich nicht umgehauen.

Weiterlesen „[Rezension] Love Song“

✿✿✿, Coppenrath, Rezension

[Rezension] Mind Games

MindGame

„Realtime ist die bessere Wirklichkeit! Sei, wer du sein Willst! Geh, wohin du gehen willst. ParaCo macht´s möglich.“

(Zitat Seite 133)

Inhalt

Mind GameDie Welt, in der du lebst, existiert nur in deinem Kopf – 
doch was, wenn jemand mit deinen Gedanken spielt? --- In 
Lunas Leben ist jeder online: virtueller Unterricht, Dates 
und Sport als Avatar, sogar das Parlament tagt digital. Nur 
Luna bleibt offline. Sie ist eine Verweigerin, seit ihre Mutter 
vor Jahren in einem Online-Spiel starb. Umso überraschter ist Luna, 
als sie von der mächtigen Firma PareCo zu einem Einstufungstest 
eingeladen wird – und einen der begehrten Programmierer-Jobs erhält. 
Warum hat die Firma so ein großes Interesse an ihr? Als Luna den 
begabten Hacker Gecko kennenlernt, beginnt sie die von PareCo 
erschaffene Welt immer mehr zu hinterfragen. Doch dann ist Gecko 
auf einmal verschwunden und Luna kann sich nicht mehr an ihn erinnern … [Quelle: Coppenrath Verlag]

Meinung

Mind Games, eine Dystopie auf einem anderen Level.
Mich erinnert das Cover auf dem ersten Blick an eine Synapse oder ein Datenaustausch im Gehirn. Beim näheren Hinsehen erkenne ich eine Blume, die sich zu den Ecken hin spiegelt. Aber was hat eine Blume mit dem Buch zu tun? Ich denke die erste Vermutung, die ich geäußert hatte, sollte das Cover tatsächlich auf den Leser wirken, schließlich geht es in der Dystopie um Gehirnvernetzungen, Synapsen, virtuelle Vorstellungen und abschalten bzw. entfliehen der realen Welt.

Lunas Mutter ist eine über aus berühmte und begnadete Hackerin gewesen. Nach ihrem Tod ist Lunas Familie nicht mehr wies war. Ihr Vater hat eine neue Frau geheiratet und entflieht immer mehr dem echten Leben. Obwohl sie ihre Stiefmutter nicht gut leiden kann, liebt sie aber ihren kleinen Stiefbruder Jason. Sie hat nicht wie alle anderen auf ihrer Schule ein Implantat, um in die virtuelle Welt einzutauchen und am virtuellen Unterricht teilzunehmen. Sie gilt als eine Verweigerin. Verweigerer lernen in der Schule auf die herkömmliche Art und Weise – Frontalunterricht mit Stift und Papier. Sie ist schon immer auf sich alleine gestellt gewesen – aus gutem Grund. Als Verweigerin wird sie verachtet und ist somit eine Außenseiterin. Hacker sind in ihrer Welt wiederum hoch angesehen und beliebt. (Was für eine verkehrte Welt.)
Bis sie schließlich zum Einstufungstest eingeladen wird. Ab da an verändert sich ihre Welt um 180 Grand.

Gecko ist ein Hacker der anderen Art. Auch er ist ebenfalls zum Einstufungstest „eingeladen“ worden. Der charmante Hacker sieht den Einstufungstest nicht als Chance später einen besseren Job zu bekommen, sondern er steht der ganzen Sache etwas kritisch entgegen, denn im Testcenter geschehen Dinge, die nicht mehr normal sind…

Weiterlesen „[Rezension] Mind Games“